Trainer Arnold überraschte mit einer neuen Formation und erntete nach dem Spiel, verdientermaßen dafür die Lorbeeren. So hatte der SSV/FCA Coach auf einigen Positionen umgestellt und dieses tat dem SSV/FCA Spiel sichtlich gut. Unsere C-Jugend begann Spielbestimmend und erarbeitete sich Chancen. Doch leider hielt dieser positive Effekt nicht lange an. Denn schnell merkte der Gastgebene Trainer was dort Heute auf ihn zukam und nahm immer wieder Einfluß auf unsere Kicker und auch auf den Schiedsrichter. Dieser zeigte im Ersten Durchgang eine Unterirdische Leistung und machte so ziemlich alles falsch was man als Unparteiischer nur falsch machen konnte. Abgesehen von zwei klaren Kontern die durch angebliche Abseitspositionen eines SSV/FCA Spielers unterbunden wurden, ließ er in der 16.Minute weiterspielen, obwohl der Ball durch einen Schuß von Luca Scharmacher die Torlinie schon überschritten hatte. Trotzdem steckte der SSV/FCA nicht auf und erzielte in der 29.Minute durch Manasse Nkanza nach toller Vorarbeit von Felix Wilbrandt das 0:1. Diese Führung hatte bis zur 58.Minute Bestand. Nachdem schon einige Aktionen auf Seiten des SSV/FCA abgepfiffen wurden und der Schiedsrichter durch immer spektakulärer werdenden Entscheidungen auf sich aufmerksam machte, nutzte dieses der Heimtrainer aus und zog den Unparteiischen durch ständige Forderungen zu Entscheidungen gegen uns auf seine Seite. Das zeigte Wirkung. Die Ermahnungen gegen unsere Spieler und Trainer wurden häufiger und deutlicher. Die lautstarken Beschimpfungen einiger Hasseler Spieler in Richtung der SSV/FCA Kicker oder die Aufforderung des Hasseler Trainers zu seinen Spielern (nuntritt doch mal zu) nahm der Schiedsrichter nicht wahr. In der 58.Minute dannein weiterer Höhepunkt im Spiel. Nachdem unser Stürmer Manasse Nkanza am Hasseler Strafraum ins Gesicht geschlagen wurde und dadurch den Ball verlor, warteten einige SSV/FCA Kicker auf einen Pfiff, vergebens. Diesen Moment nutzte Hassel und stürmte über die linke Seite Richtung SSV Tor. Im SSV 16'ner zog dann der Hasseler stürmer am Trikot des SSV/FCA Abwehrspielers David Jäger und ließ sich fallen. Zum entsetzen und staunen aller entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Ersatzkeeper Mohammed Aytar war in der richtigen Ecke, kam aber nicht an den Ball. 1:1. Es entwickelte sich eine hektische Partie, in dem die Hasseler Spielereltern schon am Spielfeldrand standen und immer lauter wurden. Das Resultat daraus; die beiden Hasseler Tariner wurden immer lauter und aggressiver, wurden jedoch nicht verwarnt. Andersherum schickte der Schiedsrichter einen SSV/FCA Vertreter mit den Worten "und Tschüß, verlass den Platz" ganz von der Anlage und ermahnte den Trainer ein zweites Mal. Der Grund war eine strittige Szene die beide SSV/FCA Verantworlichen unter sich diskutierten. Hassel warf nun alles nach vorne und gen0ß nun offensichtlich den Schiedsrichterbonus. Sogar eine Tätlichkeit eines Hasseler Spielers wertete der Referee andersherum und folgte den Worten des Heimtrainers mit einer roten Karte. Nun waren die SSV/FCA Kicker wie angestochen. Kapitän Jonas Wilbrandt übernahm Verantwortung und köpfte in der 63.Minute einen Eckball in die Maschen und das ganze SSV/FCA Team bejubelte das 1:2 in Richtung Hasseler Anhang. Mit Mann und Maus verteidigten die SSV/FCA'ter und drängten Hassel immer wieder vom Tor weg. Den Querpass eines Konters nutzte Mahmoud Jasem dann zum 1:3 und machte schließlich so den Sack zu.

Die Nachfolgenden Beschimfungen (Drecksäue und Hurensöhne) nahmen unsere Jung ziemlich gelassen und feierten lieber ihren verdienten Sieg.

Anscheinend war sich der Schiedsrichter im späteren verlauf beim schreiben seines Spielberichtes seiner Leistung bewußt. Den Platzverweis gegen den SSV/FCA Offiziellen und die Rote Karte hat er nicht in den Spielbericht geschrieben. Den Trainer gegenüber hat er dieses ohne weitere Erklärungen kummuniziert.