Was für ein fantastischer Sonntag. 

Die Zweite Mannschaft fegte die Sportfreunde aus Haverkamp mit 5:0 von der Reihe. Trainer Tomo wählte. Die Richtige Variante und ließ seine Truppe versuchen hohes Tempo zu gehen und immer schnell zu spielen. Das klappte auch gut und soo ließ die Mannschaft ein Tor dem anderen folgen. Auch im Durchgang Zwei zeigte sich ein Bild welches jedem SSV/FCA Anhänger Gefallen brachte. Am Ende sprangen 5 Tore für unsere Zweite heraus und damit wieder Drei Punkte mehr auf dem Konto.

Unsere Erste Mannschaft zeigte Heute ihre Beste Saisonleistung. Mit Firtinaspor stand ein Gegner auf dem Platz der nicht einfach zu spielen war.  Der Gast stand sehr kompakt, spielte aggressiv und Körperbetont. Doch von der Ersten Minute an spielte die Petzke Elf druckvoll und störte den Spielaufbau des Gastes sehr früh. In der 20. und 30. Minute war jeweils Tim Petzke zur Stelle und ließ es klingeln. In der 39. Minute musste dann die Katze Felix Fichtner hinter sich greifen. Zu diesem Zeitpunkt völlig überraschend und unverdient. Denn der Gast kam zu Ersten mal mit einem guten Angriff vor das SSV/FCA Tor und war nur mit einem Foul zu stoppen. Der Mustergültig geschossene Freistoß schlug aus 18 Metern Torentfernung genau in den Winkel ein. So ging es auch in die Pause. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild und es spielte mit tollem Kombinationsfussball nur der SSV/FCA. Firtina versuchte so gut es ging dagegen zu halten, doch in der 57.Minute war es wieder Tim Petzke der Goldrichtig stand und zum dritten Male einnetzte. Doch nur 11 Minuten später machte der Schiedsrichter die Partie wieder spannend, indem er auf eine Schwalbe herein fiel und auf Elfmeter für Firtinaspor entschied. Keeper Felix war zwar in der richtigen Ecke, jedoch war der Schuss zu hart und platziert geschossen. Aber auch das brachte die Mannschaft nicht aus dem Tritt und sie spielte weiter Druckvoll nach vorne. Dabei fiel auf, dass sich Michel Sabatino und Tim Petzke im Sturm Blind verstanden. So auch in der 74.Minute als Tim Petzke zum 4:2 einnetzte und Michel Sabatino in der 82. Minute mit seinem Treffer zum 5:2 den Deckel drauf machte.